Dienstag, 15. Dezember 2015

Gewalt in einer Flüchtlingsunterkunft

Am Wochenende war einiges los, Ausschreitungen in Hamburg Langenhorn z.B.
Aber auch hier ist zusehen das die Flüchtlinge sich wie in diesem Fall für das Wachpersonal einsetzten.

Die Hamburger Morgenpost berichtet so darüber:
Am Sonntag kam es erneut zu Streitigkeiten: Einige offenbar betrunkene Bewohner hätten Latten aus einen Zaun gebrochen und das Wachpersonal angegriffen.
Erneut kamen ihnen andere Bewohner der Unterkunft zu Hilfe. Fünf Wachleute und drei Bewohner wurden verletzt. Die Polizei setzte 34 Streifenwagen und fünf Diensthundeführer ein. Ein Dutzend Tatverdächtige wurden ermittelt und später wieder auf freien Fuß gesetzt.
Die Flüchtlinge, die aggressiv aufgetreten waren, wurden in andere Unterkünfte verlegt.
(Quelle:www.mopo.de)

Leider wird dies von vielen Personen nicht gesehen und nehmen nur wahr das es wiedermal Ausschreitungen gab, und nehmen dies als Anlass weiter zu Hetzen.
Ich kann die Bedingungen vor Ort nicht beurteilen weil ich in einer anderen ZEA bin, aber dies kann einfach mehrere Gründe haben, z.B die allgemeine Organisation vor Ort und die Gegebenheiten.
Das es immer wieder zu kleinen Konflikten kommt ist völlig normal, die Menschen leben auf engsten Raum haben keine Privatsphäre und wissen nicht wie es weiter geht.

Keiner weiß wie lange der Flüchtlinksstrom noch anhält aber leider wird es in Zukunft immer wieder zu Konflikten kommen egal in welcher Form.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen